Sonntag, 11. September 2011

Und sie wachsen doch auf Bäumen

Jeder hat schon einmal etwas von Weidenkätzchen gehört. Unsere Eltern oder der Biologielehrer haben immer behauptet, es handele sich um die Blüten des Baumes namens Weide. Gesehen haben die meisten Menschen die pflanzlichen Weidenkätzchen auch schon.

Aber warum heißen die so, weil sie so schön weich und flauschig sind wie kleine Kätzchen? Weich und flauschig sind andere Tiere auch. Und betrachtet man die Weidenkätzchen genauer, dann erinnern die ja wohl eher an Mäuse. Aber es heißt ja nicht Weidenmäuse, sondern Weidenkätzchen.

Ein Verdacht wird zur Gewissheit

Und so fragte sich bereits der gelehrige aber neugierige Schüler, später der wissbegierige Student und bis heute der investigative Journalist und Kulturgeschichtler, woher die Bezeichung Weidenkätzchen ursprünglich wohl stammen mag.
Tja und heute hat sich mein Verdacht aus Kindheitstagen bestätigt. Heute habe ich es mit eigenen Augen gesehen:

Katzenkinder wachsen auf Bäumen! Und man kann sie sogar Pflücken!

Aber kaum ist der Name "Weidenkätzchen" geklärt, stellen sich gleich mehrere Neue: Da Katzen ganz offensichtlich auch auf Pflaumenbäumen (siehe die Beweisfotos) wachsen, warum heißen die Blüten der Pflaumenbäume nicht Pflaumenkätzchen. Und Weiter: Wachsen Kätzchen auf jedem Baum oder nur auf ganz bestimmten Arten? Wachsen alle Kätzchen auf Bäumen oder sind es nur ganz bestimmte Rassen? Hat vielleicht jede Katzenrasse ihren eigenen Baum?

Fragen über Fragen, die mir nun ein ganz neues Forschungsgebiet eröffnen ;-)

Fotos Wolfgang Schwerdt

Kommentare:

  1. Das ist ja hochinteressant. Ich hätte nie gedacht, dass ein fertiges Weidenkätzchen so aussieht. Man lernt doch wirklich nie aus. Wahrscheinlich führen die Weidenkätzchen mehr ein heimliches Leben, weil man sie doch selten sieht. Glückwunsch zu diesem Schnappschuss!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, Ihr habe aber en paar aufgeweckte Kätzchen. Sie lassen es sich scheinbar da oben ordendlich gut gehen. Sie scheinen aber noch sehr gut zu sein, hoffentlich passiert denen da oben nichts.

    AntwortenLöschen